Dinodata.de

 

zurück / back zum Index

Amygdalodon patagonicus

Cabrera, 1947

 

Klassifizierung: ~Sauropoda nomen dubium

Fortbewegung: quadruped

Ernährung: herbivor

Deutscher Name: Mandelzahn

Amygdalodon war ein pflanzenfressender Sauropode und ist nur von einem stark fragmentierten Teilskelett bekannt. Das fossile Material ist sehr schlecht erhalten. Es besteht aus einigen Zähnen, einem Hals-, drei Rücken-, einem Kreuzbein- und zwei Schwanzwirbeln. Außerdem wurden noch Fragmente von Wirbelknochen, Rippen, einem Schambein, einem Schulterblatt und ein Teil eines Schienbeins gefunden.
Der deutsche Paläontologe Oliver Rauhut stellte in einer erneuten Untersuchung der Fossilien im Jahr 2003 fest, dass das Knochenmaterial zu mehr als nur einem Tier gehört, was durch die recht unterschiedliche Größe der Knochen dokumentiert ist. Eventuell gehören die Fossilien Tieren derselben Art, aber aus verschiedenen Wachstumsphasen, Ebenfalls nicht ausschließen mochte Rauhut, dass ein Großteil der Knochen zu anderen Gattungen gehört. Lediglich drei Rückenwirbel schrieb er Amygdalodon zu.

Holotyp: MLP 46-VIII-21-1

Fundort: Cerro Carnerero Formation, Chubut (Argentinien)


Toarcium - Aalenium (Jura)

Weitere Informationen

The dentition of Amygdalodon patagonicus (Dinosauria: Sauropoda) and the dental evolution in basal sauropods
Autoren: José Luis Carballido und Diego Pol, 2010 / Comptes Rendus Palevol 9(3): 83-93

nach oben