Dinodata.de

 

zurück / back zum Index

Sauroposeidon proteles

Wedel, Cifelli & Sanders, 2000

 

Klassifizierung: Titanosauriformes

Fortbewegung: quadruped

Ernährung: herbivor

Deutscher Name: Erdbebengott- Echse

Sauroposeidon war vermutlich einer der größten Dinosaurier, ist jedoch nur durch vier Rückenwirbel bekannt. Die Fossilien wurden in Gesteinsschichten aus der frühen Kreidezeit gefunden, einer Zeit, in der sich die Größe und Anzahl der Sauropoden in Nordamerika schon stark verringert hatte. Als die Fossilien im Jahr 1994 entdeckt wurden, wurden sie aufgrund ihres unerwarteten Alters und der ungewöhnlichen Größe zunächst für versteinertes Holz gehalten. Erst eine weitere Untersuchung im Jahr 1999 zeigte, dass es sich bei dem Fund um die versteinerten Überreste eines großen Dinosaurier handelte. Dieser mächtige Pflanzenfresser besaß wahrscheinlich große Nasenlöcher auf der Oberseite des Schädels, was vermuten lässt, dass er einen sehr leistungsfähigen Geruchssinn besaß. Sauroposeidon bewegte sich am Rande der großen Nadelwälder und den Hainen von Cycaden, Farnen und Ginkgos. Mit seinem breiten Maul weidete er die Baumkronen ab, die für andere Dinosaurierarten nicht zu erreichen waren. Sauroposeidon ähnelte in seiner Form einer Giraffe, mit einem kurzen Körper und einem langen Hals. Die massive Belastung der Wirbel, die Länge des größten Rückenwirbels betrug 1,40 Meter, wurde durch in den Knochen verteilte kleine Luftsäcke gemindert.

Holotyp: OMNH 53062

Fundort: Antlers Formation, Atoka County, Oklahoma (USA)

 

Aptium - Albium (Kreide)

 

Weitere Informationen

Osteology, paleobiology, and relationships of the sauropod dinosaur Sauroposeidon
Autoren: Mathew J. Wedel, Richard L. Cifelli und R. Kent Sanders
Acta Palaeontologica Polonica 45 (4), 2000: 343-388 /PDFPDF hier

- - - - -

Bildlizenz

Größenvergleich / © Dinodata.de:
Creative Commons 4.0 International (CC BY 4.0)

 

nach oben