Dinodata.de

 

zurück / back zum Index

Coloradisaurus brevis

Lambert, 1983

 

Klassifizierung: Massospondylidae

Fortbewegung: quadruped

Ernährung: herbivor

Deutscher Name: Echse des Colorados

Coloradisaurus war ein früher pflanzenfressender Sauropode mit einer relativ kurzen Schnauze. Er ist nur von einem fast vollständigen Schädel und einigen Halswirbeln bekannt. Coloradisaurus lebte wie sein Verwandter Plateosaurus im Zeitalter der Trias. Der Fund besteht aus einem fast vollständigen Schädel mit Unterkiefer. Seinen Namen erhielt dieser Dinosaurier durch den Fundort, das Los Colorados Gebirge in Argentinien. Zuerst wurde dieser Dinosaurier von seinem Entdecker, dem argentinischen Paläontologen Jose F. Bonaparte, Coloradia genannt. Da dieser Name jedoch schon an eine Motte vergeben war, wurde diese Spezies in Coloradisaurus umbenannt.

Höhe: 1,5 m

Länge: 4 m

Gewicht: 200 kg

Holotyp: PVL 3967

Fundort: Los Colorados Formation, Cerro Rajado (Argentinien)


Norium (Trias)

Weitere Informationen

Novel insight into the origin of the growth dynamics of sauropod dinosaurs
Autoren: Ignacio Alejandro Cerda, Anusuya Chinsamy, Diego Pol, Cecilia Apaldetti,
Alejandro Otero, Jaime Eduardo Powell, Ricardo Nestor Martinez, 2017
PLoS ONE 12(6): e0179707. https://doi.org/10.1371/journal.pone.0179707 /PDFPDF hier

The postcranial anatomy of Coloradisaurus brevis (Dinosauria : Sauropodomorpha) from the late Argentina and its phylogenetic implications
Autoren: Cecilia Apaldetti, Diego Pol und Adam Yates
Palaeontology, Vol. 56, Part 2, 2013, pp. 277–301

 

nach oben