Dinodata.de

 

zurück / back zum Index

Asylosaurus yalensis

Galton, 2008

 

Klassifizierung: Sauropodomorpha

Fortbewegung: biped / quadruped

Ernährung: herbivor

Deutscher Name: etwa "unversehrte Echse"

Asylosaurus yalensis war ein basaler Dinosaurier aus der Familie der Sauropodomorpha und ist durch ein Teilskelett bekannt. Der Fund besteht aus einigen Rückenwirbel, Rippen, Brustwirbeln, Schultergürtel, Teilen des Unterarmes und der Hand sowie Knochen aus Hals-, Schwanz-, Becken-, Arm- und der Bein-Region. In den Jahren 1836 und 1842 wurde das zumeist fragmentarische fossile Material von Henry Riley und Samuel Stutchbury in einem Steinbruch gefunden und als Thecodontosaurus antiquus beschrieben. Im Jahr 2007 entdeckte Peter Galton, dass nicht alles Material der gleichen Spezies angehörte. Die Beschreibung des Thecodontosaurus wurde daher erneuert und für das sich unterscheidende Material als eine neue Spezies beschrieben: Asylosaurus yalensis. Auch die Gattung Pantydraco basiert auf eine ehemalige Thecodontosaurus-Art. Der eigentümliche Name beruht auf der Tatsache, dass Othniel Charles Marsh zwischen 1888 und 1890 die Fossilien zusammen mit denen des Thecodontosaurus in die Yale University in den USA brachte. Somit entgingen diese, im Gegensatz zu dem ursprünglichen Holotyp von Thecodontosaurus, glücklicherweise der Zerstörung während des Zweiten Weltkriegs durch einen Bombenangriff im Jahre 1940.

Holotyp: YPM 2195

Fundort: Durdham Down, Clifton, Bristol (England)


Rhaetium (Trias)

Weitere Informationen

Notes on the remains of archosaurian reptiles, mostly basal sauropodomorph dinosaurs, from the 1834 fissure fill (Rhaetian, Upper Triassic) at Clifton in Bristol, southwest England
Autor: Peter Galton, 2008 / Revue de Paleobiologie 26(2), pp. 505-591

 

nach oben